Freiheit -Teil 2- Gedanken

(LC) Freiheit. Ein wichtiges Wort, dass wir aus verschiedensten Blickwinkel beleuchten wollen, weil es zeitgemäß und wichtig ist, zu verstehen, was dieses Wort bedeutet.
Jede sogenannte FREIHEIT, die man sich nimmt, ist ein Kind der Unwissenheit, Ignoranz, Oberflächlichkeit Gleichgültigkeit oder Vorteilsnahme. Diese Behauptung möchten wir nachfolgend unterfüttern.
Freiheit ist bedingt durch die Fähigkeit zu lieben. Die Fähigkeit zu lieben üben wir ein leben lang.
Freiheit kann lassen und schafft so eine Basis für Vielfalt und Individualität, woraus diese sich inspiriert.
Somit ist Freiheit empfundene Grenzenlosigkeit, weil Freiheit als ein Kind der Liebe keine Grenzen empfindet. 
Gesetze sollten daher gelebte Freiheit sein, geboren aus LIEBE, die sich in Regeln gießt, um Orientierung zu geben.
Freiheit ist kein Recht, sondern wird im Rahmen dessen was uns umgibt, gewährt.
Daher ist Freiheit ein -Kind der Liebe-, die sich in Verantwortung und Bewahrung offenbart und somit niemals losgelöst von der Umgebung existieren kann.
Freiheit zu leben benötigt somit Wissen, Empathie und Mitgefühl. Ohne diese Verbindungen verkommt Freiheit zur Gier.
Wir wachsen als Menschen von INNEN nach AUSSEN und entwickeln uns, wenn das AUSSEN uns vor Aufgaben stellt, die wir innerlich in uns bewegen.
Das Leben schenkt uns alles, um wachsen zu dürfen, in der Freude, der Schönheit, im Leid und im Schmerz.
Freiheit ist stets Raumerfüllend, niemals nur Selbsterfüllend.
Je weiter Wissen, Erkenntnis, Empathie und Mitgefühl in uns reifen, desto größer wird der Raum, indem wir uns bewegen, desto größer der Raum, der sich in uns selbst bewegt, desto mannigfaltiger unsere Blickwinkel.

Das Wort Freiheit umtreibt mich seit vielen Monaten. Diese Gedanken schrieb ich vor einigen Wochen am Meer. Vielleicht dringt der eine oder andere Blickwinkel tief in den einen oder anderen Menschen, um sich selbst Gedanken um dieses wichtige Wort zu machen, dass so viel Einfluss auf unsere Welt im Denken im Handeln hat.
Lasst Taten der Freiheit folgen. Euer UnserLebenUnserProjektTeam

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Teil 1: Eine Reise zum Planeten Erde

Eine neue Weltordnung?

Paradigmenwechsel: Armut unmöglich machen ist GUT für Jeden