Höchste Zeit: Ein Wirtschaftssystem pro Mensch, pro Natur, pro Leben

(LC) Leitartikel
Wir haben lange über diesen Artikel nachgedacht, vor allem darüber, wie wir es begreiflich machen, dass ein Umbau unseres geltenden Systems zwingend notwendig geworden ist.
Vielleicht kommen diese Ideen 30, 50 oder 100 Jahre zu früh. Fakt ist jedoch, dass die Faktenlage ernst ist, so ernst, dass sie nicht nur bedrohlich wirkt, sondern bedrohlich ist und davon ist niemand auf diesen Planeten Erde ausgeschlossen.
Damit diese Ideen die Zeit überdauern, falls sie noch kein Gehör finden in Menschen, die mitarbeiten wollen, werden wir diese Fakten, Zahlen und Ideen im WWW hinterlegen, aber auch als Printmedien publizieren, um sie für nachfolgende Generationen zu erhalten.
Wir arbeiten auch daran Mitgestalter zu finden und Menschen, die Ihre Ideen einbringen, mitdiskutieren, mitwirken, fördern  und oder in der ihnen möglichen Form unterstützen.
Wir sehen diese Inventur, Gedanken, Ideen und Thesen als geistiges Kapital für Menschen, die sowohl das eigene Leben, als auch die Situation unserer Welt reflektieren und etwas tun wollen.
Viele Menschen auf dieser Welt begreifen noch nicht mal im Ansatz, dass es 1 Minute vor 12 ist und verstricken sich lieber in Feindbildern, andere glauben einfach und für manche ist es zu viel und sie schauen lieber weg oder schauen einfach zu.
Wir Menschen machen einfach so weiter und hoffen auf die selbstregulierenden Kräfte eines freien Marktes und hoffen auf die Selbstheilungskräfte der Natur, wohlwissend, dass dies eine sehr oberflächliche Sichtweise darstellt, die in der Form nicht existiert, aber gerne in vielen Äußerungen einfach so hingesagt wird. Beispiel: 50% der Korallen weltweit sind stand 2016 tot. "Das wird schon wieder..."
Natur benötigt den Menschen nicht und doch liegt ein tiefer Sinn darin, dass der Mensch als Lebensform existiert und weiterhin existieren sollte. 
Der freie Markt ist nur noch für den frei, der an diesem Markt partizipiert und genug hat, um eine Rolle im System zu spielen. Die Zahl derer, die keinen Anteil am Markt haben wuchs 2017 auf 82% der Weltbevölkerung. -Oxfam Studie 2017-
Es wird Zeit "Kassensturz" zu machen, "Inventur" und uns die Realitäten, die ein System, dass FREIHEIT versprach und verspricht, aktuell anzuschauen.
Es wird Zeit die Hinterlassenschaft eines Systems zu beleuchten, auf Spurensuche zu gehen und diese Fakten für uns alle greifbar und somit begreifbar zu machen. Hier werden wir uns sehr viel Mühe geben.
Dies ist ein Versuch es uns selbst verständlicher zu machen und wir hoffen, es ist ein guter Versuch, uns allen aufzuzeigen, dass wir so nicht weitermachen können, so nicht weitermachen dürfen.
Wir wollen mit diesen Artikel weder Hass schüren, noch Feindbilder provozieren. Wir wollen auch keine Angst machen, aber wir wollen betroffen machen, denn es betrifft dich, es betrifft mich, es betrifft uns. Wir wollen aufzeigen, dass ein schrittweiser, zielgerichteter Umbau unseres bestehenden Systems für Mensch und Natur "überlebensnotwendig" geworden ist. Uns ist dabei bewußt, dass dieser Umbau nicht ohne die Menschen vollzogen werden kann, die bisher und bis heute vom System profitieren. Es passt nicht in das Kalkül, aber daran führt kein Weg vorbei.
Wir möchten uns davon distanzieren in eine Diskussion der Schuldfrage zu verfallen, die nach schuldigen sucht, Profiteure an den Pranger stellt, aber dabei die Inhalte eines notwendigen Umbaus vergisst.
In den kommenden Wochen werden wir Artikel zu verschiedenen Themen schreiben, die einer Inventur Gleich, den IST - Zustand der Welt, die wir geschaffen haben, in Zahlen und Fakten beleuchtet und erfasst.
Des Weiteren werden wir fundierte Prognosen aus Wirtschaft und Wissenschaft über die nahe Zukünftige Entwicklung aufzeigen, um uns allen zu verdeutlichen wohin wir gehen, wenn wir nichts ändern.

Allen, die nun entgegnen, dass diese Gedanken zurück in die Steinzeit führen, möchten wir folgendes mit nachfolgenden Thesen Entgegnen:
Unser jetziges System hemmt Fortschritt, weil es lediglich gewinnversprechende, dem System folgende Entwicklung zulässt. Die Selektion dieses Systems fokussiert sich somit auf Gewinn und ist zentralistisch.
Freiheit ist ein ins "Ins Ganze Fragen" und somit losgelöst von egozentrischen Denken u.o. Narzissmus. Somit ist oftmals dass, was wir als Freiheit bezeichnen, lediglich Respektlosigkeit, Unwissenheit, Boshaftigkeit -wenn man wissend handelt- und /oder Oberflächlichkeit.
Ein System, dass sich vom alleinigen Nutzen weniger befreit -was dem derzeitigen System widerspricht- lässt Innovation zu und macht somit Freiheit und Innovation erst möglich. Innovation wäre dann nicht mehr Chefsache, sondern bezöge alle Menschen mit ein, die sich einbringen könnten. Der Innovations-Pool würde sich somit potenzieren.
Ein System, dass Freiheit als Grundpfeiler formuliert, bezieht Natur, Mensch und Tier, sowie alles damit verbundene in seinen Betrachtungen mit ein, um Schaden abzuwenden und Lebensqualität in der reinsten, möglichen Form der jeweiligen Phase sicherzustellen.
Unser System unterstützt derzeit den, der davon profitiert. Die, die sehr viel profitierten und profitieren, werden auch in Zukunft davon profitieren. Somit liegt die Federführung für Innovation, Entwicklung und Fortschritt nicht im Geist, sondern im Besitz und in der Sicherung von Besitz. Besitz jedoch macht keinen Geist, sondern öffnet höchstens die Türen für die bestmögliche Bildung, die denen mit größeren Potential, aber ohne den notwenigen Mitteln, verschlossen bleibt. Die Vielen Ideen, die ungehört, ungesehen verhallten oder sogar verhindert, aufgekauft oder als "Top-Secret" beschlagnahmt werden, weil sie dem System entgegenstehen, werden somit keinen Einfluss nehmen können.
Wir leben in einem Jahrhundert, dass uns gleich viele Chancen, wie auch Gefahren eröffnet. Im Zuge der Digitalisierung wird sich entscheiden, ob die BESITZER teilen werden, oder ob Besitz noch weiter zentralisiert wird, was zu Folge hätte, dass der größte Teil der Menschheit gemäß der Regeln des Systems überflüssig wird u.o. aus anderen Blickwinkel gesehen, ein Kostenfaktor.
Diese Ergebnisse sollen uns in geballter Form sowohl den WEG bis HEUTE und die Prognosen für Morgen bewusst machen. Wir wollen dabei die Zahlen und Fakten verwenden, die einen Zustand richtig, aber auch sehr deutlich beschreiben.
Wir hoffen mit unseren Artikeln einen Beitrag zu leisten, die in aller Deutlichkeit dartellen, dass ein System-UpDate, System-UpGrade und letztendlicher System-Wechsel erfolgen muss, um wirkliche Freiheit, Demokratie und Harmonie als weltweite Basis anbieten zu können.
Wir möchten uns in unseren Artikeln auf anerkannte und von renommierten Instituten veröffentlichte Zahlen, Fakten und Ergebnisse stützen. Diese Fakten werden wir positiv verarbeiten, um Notwendigkeiten als Thesen zu formulieren,

Wir sprechen nicht davon, dass wir den Himmel auf Erden installieren, oder als eine handvoll Menschen eine Lösung für alles zu haben. Wir versprechen auch nicht Konflikte in jedweder Form abschaffen zu können. Vielleicht ist das auch irgendwann einmal der Fall, weil die Sorge um das tägliche Leben einem erfüllten, selbstbestimmten und verantwortungsvollen Leben weicht, dass die Basis schafft ungeahnte Kräfte freizusetzen, die in Innovation, Bewahrung, Pflege, Förderung und Forschung offenbar werden.
Uns allen ist bewußt, dass die, die an Fakten, möglichen Lösungen und Wegen arbeiten, im eigenen kurzen Leben vielleicht nur Teilaspekte der Ergebnisse erleben werden. Daher ist es notwendig, sich von einer egozentrischen Sichtweise und vom Vorteilsdenken zu verabschieden und einem größeren Ziel zu dienen, dass den nachfolgenden Generationen als Kapital dient.
Uns ist allen bewußt, dass Veränderung nach außen durch Veränderung von Innen nachhaltig möglich wird. Somit müssen auch innere Prozesse in uns selbst stattfinden, die die Zukunft so weit es lebbar ist, handelbar ist, schon in sich trägt. Wir müssen uns somit selbst schritt schritt entwickeln.
Wir möchten jedoch auch deutlich machen, dass Selbstentwicklung sich im handeln und im SYSTEM selbst Realität werden muss, damit der nächste Schritt gangbar wird, ohne sich im ewigen Kreis des Gleichen zu verschleißen.
Wie in jeden Projekt ist Planung, Realisierung und Abnahme der Realisierung zwingend notwendig, um ein Projektziel, dass zuvor klar definiert wird, zu erreichen.

Wir wünschen uns allen mit den kommenden Artikeln ein wachsendes Bewusstsein, aus der Entscheidungen wachsen. Wir wünschen uns mit den Artikeln keine neue Feindbilder, sondern den Start für neue Wege und klare Ziele, die dem LEBEN dienen und den Menschen zu Hüter dessen machen, was uns umgibt. Dies wäre in der Definition von FREIHEIT wahre, wirkliche Freiheit im eigentlichen Sinne, immer im Rahmen dessen, was menschlich ist und niemals frei von Fehlern und Irrtümern, denen wir alle unterliegen, aber aus denen wir auch lernen.

Euer UnserLebenUnserProjekt - Team

Zum 1 Artikel: Teil 1: Eine Reise zum Planeten Erde
Zum 2 Artikel: Teil 2: Eine Reise zum Planeten Erde

Kommentare

  1. We are a gaggle of volunteers and opening a brand new scheme in our community.
    Your website offered us with helpful information to work on. You have performed an impressive activity and our entire group will likely be grateful to you.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Was ist eine "Partizipierende Nachhaltige Marktwirtschaft"

In 100 Jahren wird unsere Erde für Menschen unbewohnbar sein

Von Leugnern und Lügnern -Klimapolitik-