Aktuelle Ideen zur Rentenreform -Patizipierende Rente-

Derzeit wird laut und lauter über die überfällig Reform von Rente und Hartz4 nachgedacht.
Wir haben zum Thema Armut schon auf unserem BLOG Stellung genommen, bzw. Ideen entworfen.

Es fällt uns auf, dass bei allen Gedanken, die man sich seitens der SPD macht, stets nur hier und dort Flicken setzt, aber nicht nach strategischen, ganzheitlichen Lösungen sucht.
Wir möchten aber anerkennen, dass die SPD sich im Gegensatz zur CDU Gedanken darüber macht und als Sozialdemokratische Partei auch machen Muss, um Ihre überleben zu gewährleisten.

Wir müssen im bestehenden System zurück zu einem wirklichen Solidarsystem und auch die wieder einfangen, die  auf Grund der Neoliberale Ausrichtung seit Reagan und Thatcher, unter eigenen Regeln leben.

Dieses möchten wir zum Thema RENTE fortsetzen und schlagen folgendes vor:


1. Die Rente wird in Grundrente und partizipierende Rente unterteilt. Die Höhe der Grundrente incl. Partizipierender Rente liegt 160,- Euro über dem jeweiligen Existenzminimum. Diese Grundrente erhält jeder, der das Rentenalter erreicht hat. Der Partizipierende Anteil ist abhängig von Arbeitsjahren.
Das heißt:
1. 1094,00- wäre die Grundrente für jeden zzgl. einer partizipierenden Rente abhängig von eingezahlten Rentenjahren: zB. 10 Jahre = 100,00 Euro (Rentenpunkte Modell)

2. Ab 6.200,00 Euro Brutto bleibt der Beitrag in der Rentenkasse gleich. D.h. Jemand der über 6.200,00 Euro mon. verdient zahlt keinen Cent mehr in die Rentenkasse. Wir schlagen vor, diese Grenze zu beseitigen und wie folgt zu ändern:
Jemand der z.B. 15.000 Euro verdient, erhält das Rentenmaximum schon nach ca. 18 Jahren. Er zahlt danach nur noch die Rentengrundsicherung weiter, von der dann auch andere partizipieren. -Daher partizipierender Rentenanteil-.
Das derzeitige theoretische Maximum an Rentenhöhe liegt bei ca. 3.200 Euro und bleibt auch dort. Jemand der mehr verdient sichert somit schneller seine Maximalrente und zahlt danach nur noch den Grundrenten-Anteil weiter und zahlt somit in die Solidargemeinschaft

3. Jeder zahlt in die Grundrente + Partizipierenden Anteil: Jeder Beamte, Jeder Unternehmer, Jeder Konzern, jeder Politiker.

4. Jeder Konzern, Jedes größere Unternehmen zahlt einen Partizipierenden Anteil in die Rentenkasse, da ja auch ein unternehmen GELD verdient! -Pro Kopf MA und Gewinn vor und nach Steuer- in % als Schlüssel.

5. Jeder Mensch über 65 kann selbst entscheiden, ob er/sie in Altersteilzeit geht und wie lange er/sie in Altersteilzeit geht. Menschen die in Altersteilzeit gehen versteuern nur ihr EINKOMMEN. Rentenzahlungen werden nicht versteuert.

6. Mindestlohn und Sinnvolle Arbeit, Förderung und Bildung. In unseren Artikeln sind wir auf dieses Thema mehrfach eingegangen. Es ist mit den akuten Problemen verknüpft und daher ist es als eine der Ursachen erkannt. Die Gedanken und Aktionen der aktuellen Regierung jedoch befasst sich nicht bis ungenügend mit diesen Themen.

Siehe auch unserer Artikel:

https://unserlebenprojekt.blogspot.com/2019/01/ideen-fur-die-politik-hartz-4-ersetzen.html


https://unserlebenprojekt.blogspot.com/2018/12/paradigmenwechsel-armut-unmoglich.html



Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Was ist eine "Partizipierende Nachhaltige Marktwirtschaft"

Teil 1: Eine Reise zum Planeten Erde

In 100 Jahren wird unsere Erde für Menschen unbewohnbar sein